Innerdeutsche Klassenreise zur Musik


Die Stiftung Kinder brauchen Musik möchte Kindern zeigen, wieviel Spaß Musik bereiten kann und ihnen auch außerhalb des Schulalltags Lust auf mehr Musik, Gesang und Bewegung machen. Die Lehrerinnen, Lehrer und Eltern der Kinder erleben unmittelbar, wie aktives Singen und Musizieren die Persönlichkeit und das Miteinander in der Gemeinschaft der Kinder fördert. Seit ihrer Gründung hat die von Rolf und Monika Zuckowski gegründete Stiftung dazu beigetragen, die Persönlichkeit von Kindern mit Musik zu stärken und ihrer Kreativität und Lebensfreude musisch Ausdruck zu geben.

Die Idee zur Klassenreise zur Musik entstand angesichts der Misere des Musikunterrichts an vielen Grundschulen. Die Klassenreisen sind z.Zt. das zentrale Projekt der Stiftung und fanden bereits in Nordhausen, Sondershausen, Rudolstadt, Hammelburg, Dangast und Lindau statt. Seit 2012 bietet die Stiftung die „Klassenreisen zur Musik“ im Deutsch-Polnischen Grenzgebiet auch bilingual an. Genaueres unter dem nächsten Menüpunkt „deutsch-polnische Klassenreise zur Musik“.

Die Stiftung Kinder brauchen Musik möchte Kindern zeigen, wieviel Spaß Musik bereiten kann und ihnen auch außerhalb des Schulalltags Lust auf mehr Musik, Gesang und Bewegung machen. Die Lehrerinnen, Lehrer und Eltern der Kinder erleben unmittelbar, wie aktives Singen und Musizieren die Persönlichkeit und das Miteinander in der Gemeinschaft der Kinder fördert. Seit ihrer Gründung hat die von Rolf und Monika Zuckowski gegründete Stiftung dazu beigetragen, die Persönlichkeit von Kindern mit Musik zu stärken und ihrer Kreativität und Lebensfreude musisch Ausdruck zu geben.

Die Idee zur Klassenreise zur Musik entstand angesichts der Misere des Musikunterrichts an vielen Grundschulen. Die Klassenreisen sind z.Zt. das zentrale Projekt der Stiftung und fanden bereits in Nordhausen, Sondershausen, Rudolstadt, Hammelburg, Dangast und Lindau statt. Seit 2012 bietet die Stiftung die „Klassenreisen zur Musik“ im Deutsch-Polnischen Grenzgebiet auch bilingual an. Genaueres unter dem nächsten Menüpunkt „deutsch-polnische Klassenreise zur Musik“.

  • Filmische Dokumentationen zum Projekt:

    Dt.-poln. Klassenreise zur Musik


    Die Ausdehnung der „Klassenreisen zur Musik“ auf Begegnungen zwischen polnischen und deutschen Grundschulklassen soll mit aktivem Singen und Musizieren, Tanz, Spiel und dem Einstudieren eines Abschlusskonzertes das Miteinander deutscher und polnischer Kinder fördern. Ein offenes Verständnis für die Kinder im Nachbarland ist die Voraussetzung für eine entsprechende Haltung im weiteren Verlauf des Lebens.

    Mit Hilfe von Sprachanimationsmethoden werden die Kinder spielerisch mit der anderen Sprache und anderen Lebensgewohnheiten vertraut gemacht. Durch gemeinsame Beschäftigung mit Arbeitsmaterialien, die der Abschlussaufführung dienen, wird eine kooperative Atmosphäre aufgebaut.

    Die Ausdehnung der „Klassenreisen zur Musik“ auf Begegnungen zwischen polnischen und deutschen Grundschulklassen soll mit aktivem Singen und Musizieren, Tanz, Spiel und dem Einstudieren eines Abschlusskonzertes das Miteinander deutscher und polnischer Kinder fördern. Ein offenes Verständnis für die Kinder im Nachbarland ist die Voraussetzung für eine entsprechende Haltung im weiteren Verlauf des Lebens.

    Mit Hilfe von Sprachanimationsmethoden werden die Kinder spielerisch mit der anderen Sprache und anderen Lebensgewohnheiten vertraut gemacht. Durch gemeinsame Beschäftigung mit Arbeitsmaterialien, die der Abschlussaufführung dienen, wird eine kooperative Atmosphäre aufgebaut.

  • Plattdeutsche Klassenreise zur Musik


    Wi maakt Musik för alle Minschenkinners – egol, wat eern Verlangen ween mag.
    Bi uns „Klassenreis op Platt“ fohrt alle Minschenkinners mit.

    Unter diesem Motto veranstaltet die Stiftung „Kinder brauchen Musik“ in Norddeutschland mit Klassen des dritten Grundschuljahres eine „Klassenreise zur Musik – op platt“. Mit Gesang, Spiel und Tanz können die Kinder sechs Tage lang mit Fleiß und Freude in die plattdeutsche Sprache eintauchen. Ein pädagogisch ambitioniertes und erfahrenes Künstler-Team führt die Kinder durch eine bunt gemischte Palette von Workshops. Das Projekt endete mit einer Abschlussaufführung für die Eltern der Kinder.

    Die Woche stand ganz im Zeichen des „Deertenhoff“, einer Revue, die die beiden Workshoptrainer Marie-Madeleine Krause und Christian Richard Bauer eigens für diese Reise geschrieben haben und auf diesem haben die Tiere das Sagen. Und zwar auf Plattdeutsch. Das müssen auch ein paar verirrte Zugvögel feststellen, als sie nach dem Weg fragen. Ein Lamm wird geboren und lernt ebenfalls an seinem allerersten Geburtstag den Hof und seine Bewohner kennen – schließlich sind nicht alle mit Wolle bepackt wie Mama. So vergeht ein ganz normaler und doch besonderer Tag auf dem Deertenhoff. Die Musik entstammt in weiten Teilen dem plattdeutschen Lehrwerk „Fietje“, vieles davon auch von Rolf Zuckowski.

    Wi maakt Musik för alle Minschenkinners – egol, wat eern Verlangen ween mag.
    Bi uns „Klassenreis op Platt“ fohrt alle Minschenkinners mit.

    Unter diesem Motto veranstaltet die Stiftung „Kinder brauchen Musik“ in Norddeutschland mit Klassen des dritten Grundschuljahres eine „Klassenreise zur Musik – op platt“. Mit Gesang, Spiel und Tanz können die Kinder sechs Tage lang mit Fleiß und Freude in die plattdeutsche Sprache eintauchen. Ein pädagogisch ambitioniertes und erfahrenes Künstler-Team führt die Kinder durch eine bunt gemischte Palette von Workshops. Das Projekt endete mit einer Abschlussaufführung für die Eltern der Kinder.

    Die Woche stand ganz im Zeichen des „Deertenhoff“, einer Revue, die die beiden Workshoptrainer Marie-Madeleine Krause und Christian Richard Bauer eigens für diese Reise geschrieben haben und auf diesem haben die Tiere das Sagen. Und zwar auf Plattdeutsch. Das müssen auch ein paar verirrte Zugvögel feststellen, als sie nach dem Weg fragen. Ein Lamm wird geboren und lernt ebenfalls an seinem allerersten Geburtstag den Hof und seine Bewohner kennen – schließlich sind nicht alle mit Wolle bepackt wie Mama. So vergeht ein ganz normaler und doch besonderer Tag auf dem Deertenhoff. Die Musik entstammt in weiten Teilen dem plattdeutschen Lehrwerk „Fietje“, vieles davon auch von Rolf Zuckowski.

  • Filmische Dokumentation zum Projekt:




    Klassische Klassenreise zur Musik


    Filmische Dokumentation zum Projekt: